Smartes Upgrade der gemieteten Beleuchtung

Technische Neuerungen ermöglichen zusätzliche Einsparung

Smartes Upgrade der gemieteten Beleuchtung

Perfekt ausgeleuchtete Werkhalle bei der Logaer Maschinenbau GmbH (Bildquelle: Deutsche Lichtmiete)

Mit der kompletten Beleuchtungssanierung in zwei Werken Ende 2013 konnte die Logaer Maschinenbau GmbH ihren beleuchtungsbedingten Energieverbrauch erheblich reduzieren. Nach sechs Jahren störungsfreiem Betrieb und hoher Zufriedenheit entschied sich das Unternehmen dennoch für einen erneuten Austausch. Der Grund: Die neue Generation der eingesetzten LED-Leuchten ermöglicht eine funkbasierte, tageslichtabhängige Steuerung der gesamten Beleuchtungsanlage und damit eine zusätzliche Reduktion des Energieverbrauchs um bis zu 15 Prozent. Ein weiterer Vorteil: Der Generationswechsel wurde im bestehenden Mietvertrag mit der Deutschen Lichtmiete realisiert – und damit erneut ohne eigene Investition.

Als Zulieferer für groß dimensionierte Maschinen- und Anlagenbau-Komponenten aus nahezu allen Branchen der Industrie haben nachhaltige Technologien bei der Logaer Maschinenbau GmbH im eigenen Unternehmen einen hohen Stellenwert. Bereits 2013 entschied sich das Maschinen- und Stahlbauunternehmen, die Beleuchtung seiner zwei Werke mit insgesamt vier Hallen im niedersächsischen Leer mit hocheffizienter LED-Technik zu modernisieren. “Wir waren mit der Beleuchtung nach der Umrüstung sehr zufrieden, ebenso mit den erheblichen Energie- und Kosteneinsparungen. Nun wollten wir noch einen Schritt weiter gehen”, erläutert der Geschäftsführer der Logaer Maschinenbau GmbH Gerhard Müller und verweist auf die Möglichkeit, durch eine flexible tageslichtabhängige Steuerung den Energiebedarf der Beleuchtung noch weiter zu reduzieren.

DALI Schnittstelle macht Beleuchtung intelligent
In Bezug auf die Lichtsteuerung wird zwischen analogen und digitalen Lichtmanagementsystemen unterschieden. Analoge Lichtmanagementsysteme basieren auf dem klassischen 1-10V Standard, der noch immer eine marktbeherrschende Stellung einnimmt. Wesentlich mehr flexible Möglichkeiten bietet jedoch eine Lichtsteuerung mit DALI. Der Begriff DALI steht für Digital Addressable Lighting Interface, zu deutsch digital adressierbare Beleuchtungsschnittstelle. Die Entwicklung von DALI geht auf die späten 1990iger Jahre zurück, war aber in 2013 erst wenig verbreitet. Auch die Logaer Maschinenbau GmbH entschied sich damals, das Licht weiterhin analog zu steuern. Seitdem hat sich viel getan und DALI findet immer mehr Verbreitung. Die Deutsche Lichtmiete vermietet mittlerweile ausschließlich LED-Hallenstrahler mit DALI Schnittstelle, so dass jederzeit eine Erweiterung mit digitaler Steuerungstechnik möglich ist. Die Vorteile liegen auf der Hand: Jedes mit einer DALI Schnittstelle ausgerüstete Betriebsgerät kann einzeln angesteuert und in der Lichtintensität verändert werden. “So kann zum Beispiel ein Lichtsensor den Tageslichteinfall messen und an die Steuerung weitergeben, die dann die elektrische Beleuchtung an jedem einzelnen Arbeitsplatz entsprechend anpasst”, verdeutlicht Markus Frank, Vertriebsleiter bei der Deutschen Lichtmiete, “im Gegensatz dazu bieten analoge Lichtmanagementsysteme nur die Möglichkeit, Betriebsgeräte gemeinsam zu verändern”. Durch die individuelle Steuerung der Beleuchtung in Abhängigkeit vom einfallenden Tageslicht werden in der Praxis zusätzliche Einsparungen von bis zu 15 Prozent erreicht.

Nachhaltigkeit als Aushängeschild
Attraktiv ist die erneute Modernisierung der Beleuchtung in mehrfacher Hinsicht. Im Mietmodell musste die Logaer Maschinenbau GmbH sowohl bei der ersten Umrüstung als auch für die aktuelle Maßnahme keine Investition tätigen. Trotz monatlicher Mietrate konnten die Gesamtbeleuchtungskosten in beiden Fällen erheblich reduziert werden. “Die Miete von Licht ist für uns konkurrenzlos. Zumal wir so auch an der künftigen Weiterentwicklung im LED-Sektor ohne Investition teilhaben können”, ergänzt der Geschäftsführer, für den nachhaltige Lösungen zugleich ein wichtiges Aushängeschild gegenüber Kunden sind.

Über die Deutsche Lichtmiete Unternehmensgruppe
Die Deutsche Lichtmiete Unternehmensgruppe mit Sitz in Oldenburg (Oldb.) ist die Nummer Eins für Light as a Service (LaaS) in Deutschland und führender Industriedienstleister für die Herstellung und Vermietung hochwertiger und energieeffizienter LED-Beleuchtung. 2008 gegründet, entwickelt die Deutsche Lichtmiete mit über 100 Mitarbeitern an acht Standorten zukunftsweisende, maßgeschneiderte Lösungen für die investitionsfreie Umrüstung auf klimafreundliche und kostensparende LED Beleuchtungssysteme. Als Full-Service-Anbieter übernimmt das Unternehmen für seine Kunden die gesamte Projektsteuerung und -umsetzung, von der Planung bis zur Installation und Wartung. Die langlebigen und vollständig recycelbaren LED-Produkte werden nach höchsten Qualitätsstandards und Industrieanforderungen in Deutschland entwickelt und produziert. Kooperationen mit LED-Weltmarktführer Nichia und renommierten Leuchtenspezialisten ermöglichen ein hochwertiges Produktportfolio. Auch private und institutionelle Investoren können über verschiedene Anlageformen vom ökologisch sinnvollen Mietkonzept profitieren. Für ihr innovatives Geschäftsmodell wurde die Deutsche Lichtmiete bereits mehrfach ausgezeichnet.
Ausführliche Informationen zur Deutsche Lichtmiete Unternehmensgruppe finden Sie unter www.lichtmiete.de

Firmenkontakt
Deutsche Lichtmiete Unternehmensgruppe
Peter Göttelmann
Im Kleigrund 14
26122 Oldenburg
+49 (0)441 923 299 08
info@lichtmiete.de
http://www.lichtmiete.de

Pressekontakt
HARTZKOM GmbH
Gabriele Reiter
Hansastraße 17
80686 München
089 998 461-17
lichtmiete@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de