Herman Miller nutzt Ocean Bound Plastic

Der Aeron Stuhl und viele andere Produkt- und Verpackungslösungen enthalten in der Nähe von Wasserläufen gesammelte Plastikabfälle

Herman Miller nutzt Ocean Bound Plastic

Herman Miller (NASDAQ: MLHR) gab heute bekannt, dass sein gesamtes Aeron Portfolio sogenanntes Ocean Bound Plastic enthalten wird. Dies gilt auch für die neuen Farbvariante Onyx Ultra Matte, bei dem pro Stuhl bis zu 1,13 kg unsachgemäß entsorgte, in der Nähe von Wasserläufen gesammelte Plastikabfälle eingesetzt werden. Durch diese Veränderungen beim Material des Aeron Portfolios werden jährlich über 150 Tonnen Plastik von den Ozeanen ferngehalten – das entspricht etwa 15 Millionen Einweg-Plastikwasserflaschen1.

Die Neuerungen sind ein Ergebnis der Mitgliedschaft von Herman Miller bei NextWave Plastics, seines kontinuierlichen Engagements für Nachhaltigkeit und seines langfristigen Ziels, den Anteil an recycelten Bestandteilen in allen Materialien bis 2030 auf mindestens 50 % zu erhöhen. Dazu gehört auch die Verwendung von Ocean Bound Plastic.
Der Aeron ist das jüngste in einer wachsenden Liste von Produkten, die Herman Miller auf die Verwendung von Ocean Bound Plastic umgestellt hat. So geschah dies auch bei Teilen der kürzlich vorgestellten OE1 Workplace Collection, beim Sayl Stuhl in Europa, bei Ablageschalen von Unterschränken und bei der neuesten Stoffkollektion Revenio, die zu 100 % aus recycelten Materialien besteht und einen biologisch abbaubaren Polyester enthält.Das Unternehmen reduziert seinen ökologischen Fußabdruck auch durch die Verwendung von Ocean Bound Plastic für die Mehrwegkisten, in denen Sitzmöbelteile von und zu den Zulieferern verschickt werden, sowie für die Polybeutel zum Schutz der Produkte während des Transports.
“Jedes Jahr gelangen schätzungsweise 8 Millionen Tonnen Plastikmüll ins Meer. Das ist etwa so, als würde man jede Minute einen Müllwagen voll Plastikins Meer kippen”, sagt Gabe Wing, Director of Sustainability bei Herman Miller. “Wir sind NextWave beigetreten, um eine aktive Rolle bei der Bekämpfung des Plastikmüllproblems in den Ozeanen zu spielen und breit angelegte Möglichkeiten zur Einbeziehung von Ocean Bound Plastic in unsere weltweiten Aktivitäten zu finden. Wir sind stolz auf die Fortschritte, die wir bereits bei Verpackungen und Stoffen erzielt haben. Indem wir nun auch unseren legendären Aeron Stuhl in diese Bemühungen einbeziehen, tragen wir weiter dazu bei, dass schädliches Plastik nicht in unsere Ozeane gelangt.”
Herman Miller schätzt, dass die Integration von Ocean Bound Plastic in all diese Produkte und Verpackungslösungen jährlich bis zu 234 Tonnen Plastikmüll aus dem Meer fernhält, was fast 400.000 großen Milchflaschen oder bis zu 23 Millionen Plastikflaschen entspricht1.

Ocean Bound Plastic ist Plastikmüll, der noch nicht ins Meer gelangt ist und als “unsachgemäß entsorgter Abfall” klassifiziert wird, d. h. er wurde nicht gesammelt, wird auch höchstwahrscheinlich nicht gesammelt werden und befindet sich innerhalb von 50 km von der Küste. Typische Beispiele für Ocean Bound Plastic sind Einwegflaschen, Verschlüsse und Fischfangausrüstung.
Wenn sich in den Küstenstädten Plastikmüll ansammelt, arbeiten die Zulieferer mit lokalen Müllsammlern zusammen, um das Plastik einzusammeln. Dann wird das Material gemahlen, gewaschen und pelletiert. In dieser Form wird es an Hersteller verkauft, die den Kunststoff testen und für die Verwendung in Produkten aufbereiten.
“Wenn wir so weitermachen wie bisher, besteht die Gefahr, dass sich die Menge an Neukunststoff, die jedes Jahr ins Meer gelangt, verdreifacht. Eine entscheidende Strategie, dies zu verhindern, besteht darin, den Wert von Ocean Bound Plastic zu demonstrieren. Durch die Markteinführung des Aeron Stuhls mit Teilen aus Ocean Bound Plastic beweist Herman Miller nicht nur den kommerziellen Wert des Materials, sondern zeigt auch, wie sich durch entschlossenes, kollektives Handeln Lieferketten für Ocean Bound Plastic schaffen lassen”, erklärt Dune Ives, CEO von Lonely Whale. “Herman Miller und alle Mitglieder des Konsortiums NextWave Plastics ergreifen heute die notwendigen Maßnahmen, um eine positive Wirkung für die Ozeane und für uns alle zu erzielen.”

Der für den Aeron verwendete Kunststoff wird derzeit aus Indien und Indonesien bezogen, zwei von vielen Orten, an denen Herman Miller und andere Mitgliedsunternehmen von NextWave eine Nachfrage nach diesem Material schaffen und eine Lieferkette dafür aufbauen. Durch die Beschaffung von Ocean Bound Plastic aus diesen Gebieten erzielen die Unternehmen sowohl wirtschaftlichen als auch sozialen Nutzen: Sie unterstützen lokale Gemeinschaften und beschäftigen Menschen, die ihren Lebensunterhalt mit dem Einsammeln von unsachgemäß entsorgtem Abfall in Küstennähe verdienen.
“Uns geht es um mehr als nur Umweltschutz”, sagt Bob Teasley, Director of Supply Management bei Herman Miller. “Indem wir mit Küstengemeinden auf der ganzen Welt zusammenarbeiten, um Plastikmüll zu sammeln, ehe er ins Meer gelangt, steigern wir die Nachfrage, schaffen Arbeitsplätze und kurbeln die Wirtschaft an.”
Das Beste für die Erde besser machen
Wir haben den Aeron Stuhl weiterentwickelt und auch Ocean Bound Plastic einbezogen, ohne dadurch das zu gefährden, was ihn zum besten Bürostuhl der Welt macht.

Der Aeron steht für Nachhaltigkeit und Innovation und wird seit seiner Einführung vor fast 30 Jahren ständig weiterentwickelt. Der 1994 von Bill Stumpf und Don Chadwick entworfene und 2016 überarbeitete Aeron erwies sich als bahnbrechend hinsichtlich Ergonomie und Materialinnovation, da die Designer nicht auf die bei Bürostühlen meistens übliche Verwendung von Schaumstoff, Stoff oder Leder setzten. Dieser Tradition der ständigen Erneuerung bleibt er bis heute treu.
Der Aeron Stuhl ist das meistverkaufte Sitzmöbel von Herman Miller und wurde mit vielen Preisen ausgezeichnet, darunter mit dem Good Design Award (GDA) des Chicago Athenaeum Museum of Architecture and Design, dem FIRA (Furniture Industry Research Association) Award und dem IDSA Designs of the Decade Award. Er gehört zudem zur ständigen Sammlung des MoMA und erhielt als erstes Produkt des Unternehmens die branchenführende Cradle to Cradle V3 Silber-Zertifizierung für seine Umwelt- und Sozialbilanz.
Der Aeron Stuhl enthält je nach Konfiguration im Rahmen und in den Abdeckungen des Neigungsmechanismus zwischen 227 g und 1,13 kg Ocean Bound Plastic pro Stuhl, was etwa 23 bis 114 Plastikwasserflaschen entspricht. Die neue Farbvariante Onyx Ultra Matte enthält mit fast 1,13 kg pro Stuhl die größte Menge an Ocean Bound Plastic. Alle Stühle des Aeron Portfolios sind bis zu 90 % recycelbar3 und bestehen zu über 50 % aus recycelten Materialien2.

Der Aeron ist in vier ausgewählten Materialfarben erhältlich, die sich an Elementen aus der Erde orientieren. Onyx ist ein dramatisches Tiefschwarz, das den Aeron modernisiert. Graphite ist ein elegantes Dunkelgrau mit klassisch texturierter Oberfläche. Carbon ist harmonisch und neutral und lässt sich in warmen wie kühlen Umgebungen einsetzen. Mineral ist die hellste Farbvariante und bringt die Details des Aeron zur Geltung – ideal für offene Grundrisse und Räume. Jede Komponente des Stuhls wurde mit Bedacht so gestaltet, dass eine harmonische Farbpalette entsteht.
In der neuen Farbvariante Onyx Ultra Matte wird der Aeron in Nordamerika ab September 2021 erhältlich sein. Alle Farben und Konfigurationen des Aeron werden für die Verwendung von Ocean Bound Plastic überarbeitet und können bald bestellt werden.Weitere Produkte mit Ocean Bound Plastic, wie zum Beispiel OE1, Verpackungen und die Revenio Stoffkollektion, sind bereits in Produktion.
1. Auf Grundlage jährlicher Verkaufsprognosen
2. Auf Grundlage des global meistverkauften Modells
3. Auf Grundlage verfügbarer Recycling-Anlagen

Herman Miller ist ein weltweit anerkannter Spezialist für Möbeldesign. Seit seiner Gründung im Jahr 1905 stellt das Unternehmen innovative Designs und Möbel bereit, die Probleme lösen, Leistung unterstützen und Menschen inspirieren, wo immer sie leben, arbeiten, lernen, heilen und spielen. Im Jahr 2018 gründete Herman Miller die Herman Miller Group, eine sorgfältig ausgewählte, komplementäre Familie von Marken, darunter Colebrook Bosson Saunders, DWR, Geiger, HAY, Maars Living Walls, Maharam, naughtone und Nemschoff. Auf der Grundlage eines gemeinsamen Ziels – Design zum Wohle des Menschen – schafft die Herman Miller Group Umgebungen, die Kundenbedürfnisse erfüllen und gleichzeitig zu einer gerechteren, nachhaltigeren Zukunft für alle beitragen. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.hermanmiller.com/about-us

Kontakt
Herman Miller Ltd
Anya Clifton
Portal Road 1
SN12 6GN Melksham
+44 (0)7769 643 104
anya_clifton@hermanmiller.com
http://hermanmiller.com/aeron

Schlagwörter:, ,